Home
Über uns...
Welpenkurs
Junghunde
Begleithunde
Breitensport
Fährte
Einzelunterricht
Termine
So finden Sie zu uns
Bilder
Impressum

 

 

Besuchen Sie uns auf Facebook

Unser Kursangebot

Welpen

Ein gutes Welpenspiel ist wichtig, da hier das Verhalten des Welpen für sein restliches Leben gegenüber anderen Hunden, seiner Umwelt und Menschen geformt wird.
Die sensible Prägungsphase ist mit einem Lebensalter von 16 Wochen abgeschlossen, in dieser Zeit sollte ein Welpe möglichst viel kennen lernen, z.B. wie er sich seinen Artgenossen gegenüber zu verhalten hat, den Umgang mit anderen Tieren, eine große Bandbreite an unterschiedlichen Umgebungen und Transportmitteln und möglichst viele ganz unterschiedliche Menschen.Natürlich kann und soll aber auch schon mit altersgerechter Erziehung begonnen werden. Die Grundkommandos werden spielerisch erlernt, ohne Druck und Zwang, über positive Verstärkung, mit Liebe und Konsequenz.
Im Welpenkurs werden auch alle Themen rund um den Hund zur Sprache gebracht, um die neuen Hundehalter auf ihr gemeinsames Leben mit Ihren vierbeinigen Gefährten vorzubereiten, wir versuchen ihnen so viele Informationen wie möglich zu vermitteln. Bei auftretenden Fragen sowie allfälligen Problemen sind wird mit Rat und Tat stets für sie bereit.
Unser Ziel ist es niedliche Welpen dabei zu unterstützen selbstbewusste, entspannte, verträgliche, liebevolle und gehorsame Hunde zu werden.

Junghunde

Die Welpenzeit ist wie immer viel zu schnell vergangen und die niedlichen Welpen haben sich zu aktiven Junghunden entwickelt. Die Zeit der Pupertät ist gekommen und wie bei uns Menschen auch, ist diese eine hormonell spezielle Zeit und ein Lebensabschnitt wo sich der Charakter unserer Hunde entscheidend prägt und festigt.
So manch ein Hund hat in dieser Phase seiner Entwicklung seinem Halter schon das ein oder andere "graue Haar" beschert. Mit diesem Kurs möchten wir Ihnen möglichst "viele graue Haare" ersparen und gemeinsam mit Ihnen daran arbeiten das Ihr Hund sie weiterhin für das Tollste der Welt hält und Sie lernen wie man richtig Grenzen setzt.
Denn diese sind es was ein Teenager braucht um auf dem richtigen Weg zu bleiben.
Natürlich kommt in dem Kurs der Spaß nicht zu Kurz. Sie lernen mit Ihrem Hund richtig zu spielen und so Ihre Bindung zueinander zu stärken.
Außerdem hat Ihr Hund die Möglichkeit im Freispiel sein Sozialverhalten unter Gleichartigen weiter zu entwickeln und zu festigen. Was für die weitere Entwicklung Ihres Hundes von großer Bedeutung ist, da sich das Sozialverhalten unserer Hunde bis einschließlich zum dritten Lebensjahr entwickelt und verändert.

Begleithunde

Für die schon etwas fortgeschritternen Hunde (ab 9 Monate) aus dem Welpen- und Junghundekurs folgt nun der BH-Kurs.
In diesem Kurs wird neben der sauberen Leinenführigkeit auch die Freifolge, d.h. das "Bei-Fuß-Gehen" ohne Leine verlangt. Der Hund sollte ein "Sitz" und "Platz" aus der Bewegung beherrschen, um anschließend auf Zuruf sofort zu seinem Besitzer zu kommen.
Zusätzlich wird der Hund an den Gehorsam in der Öffentlichkeit/im Straßenverkehr gewöhnt (zum Beispiel beim Zusammentreffen mit Fußgängern, Joggern und Radfahrern).
Weiters wird der Hundeführer in Form eines Vortrages in unserer Hundeschule über wichtige Dinge der Hundehaltung informiert (artgerechte Haltung des Hundes, richtige Erziehung, wichtige Entwicklungsstufen im Leben eines Hundes, etc.) und erhält dafür den so genannten "Sachkundenachweis".
Die Begleithundeprüfung (BH-Prüfung) ist seit 1.1.2010 die Grundprüfung, in der auch der Gehorsam des Hundes und sein Verhalten in der Öffentlichkeit überprüft wird. Diese Prüfung ist Grundlage für die Teilnahme an weiteren Prüfungen und Wettkämpfen im Hundesport, wie z.B. BGH 1, 2 und 3, Agility, Schutzhundeausbildung, Breitensport oder Turnierhundesport.

Begleithundekurs BGH 1

Für Hunde ab etwa 1 Jahr
Der Begleithundekurs 1 konzentriert sich vor allem auf das Erlernen bzw Erweiterung der Grundkenntnisse. Leinenführigkeit mit Gehen durch eine Menschengruppe Freifolge Sitz aus der Bewegung Ablegen mit Herankommen Ablegen unter Ablenkung

Begleithundekurs BGH 2

Die Grundübungen bleiben dieselben wie in der BgH1.
Zusätzliche Übungen sind das "Bringen auf ebener Erde" und "Voraussenden mit Hinlegen".
Leinenführigkeit
Freifolge
Sitz aus der Bewegung
Ablegen in Verbindung mit Herankommen
Bringen auf ebener Erde
Voransenden
Ablegen unter Ablenkung

Begleithundekurs BGH 3

Die BgH3 ist sozusagen die Meisterklasse.
In dieser sollten alle vorangegangenen Übungen mit Bravour gezeigt werden.
Freifolge
Sitz aus der Bewegung
Ablegen in Verbindung mit Herankommen
Stehenbleiben aus dem Schritt
Bringen auf ebener Erde
Bringen über eine Schrägwand (140 cm)
Voransenden
Ablegen unter Ablenkung

Breitensport

Breitensport ist ein Teamsport, der Hund und Hundeführer gleichermaßen fordert. Ein Spaß für jung und alt. Diese Sportart besteht aus einem Vierkampf, wobei es vor allem um Genauigkeit und Schnelligkeit geht. Der Vierkampf beinhaltet einen Unterordnungsteil und drei Laufbewerbe bestehend aus einem Slalom, einem Hürdenlauf und einem Hindernislauf. Bei diesen ist es wichtig, dass Hund und Hundeführer sowohl über die jeweiligen Start- als auch Ziellinien laufen, denn die Zeitnehmung erfolgt für beide. Wenn der Hund Geräte verweigert oder abwirft, wird dies als Fehler gewertet. Gestartet wird in verschiedenen Altersklassen der Hundeführer, da die Laufzeit des Hundeführers für den Erfolg ausschlaggebend ist - unsere Hunde sind meist schneller. Von den jeweiligen Ausgangspunktezahlen werden Laufzeit und eventuelle Fehler abgezogen und ergeben so die Punkte für jeden Lauf. Die Summe der 4 Teilbewerbe ergibt das Endergebnis. Die Bewerbe Slalom und Hürdenlauf können entweder mit oder ohne Leine gelaufen werden. Bei Freifolge erhält das Team 10 Bonuspunkte.

Unterordnung
Die Unterordnung ist ähnlich der Bgh 1 - Prüfung. Hierbei wird das bestimmte Gangschema immer vom Prüfungsleiter angesagt. Ausgangspunktezahl dabei: 60 Punkte

Slalom
Beim Slalom muss das Team einen Riesentorlauf von sieben Toren gemeinsam durchlaufen. Ausgangspunktezahl: 100 Punkte

Hürdenlauf
Dieser besteht aus 3 Hürden, welche von den Teams gemeinsam bewältigt werden müssen. Die Hürdenhöhe wird hierbei auf die Größenklasse des Hundes abgestimmt. Ausgangspunktezahl: 80 Punkte

Hindernislauf
Der Hindernislauf besteht aus 8 Hindernissen (2 Hürden, 1 Schrägwand, 1 Fass, 1 Reifen, 1 Steg, 1 Tunnel und 1 Hoch-Weitsprung). Bei diesem Laufbewerb muss nur der Hund die Hindernisse bewältigen, sein Hundeführer muss aber trotzdem die ganze Strecke, also 75m mitlaufen.. Ausgangspunktezahl: 90 Punkte

Die Voraussetzungen
Breitensport kann nahezu von jedem gesunden Hund und Hundeführer ausgeübt werden. Da es verschiedene Alterklassen gibt, stellt auch das Alter des Hundeführers kein Problem dar. Der Hund sollte führig und motivierbar sein. Für den Anfängerkurs benötigen Sie die BH-Prüfung und für den Fortgeschrittenenkurs die BgH1 Prüfung.

Fährtentraining

Flotter Sport für flotte Hunde und Halter, dabei spielt das Alter oder die Rasse keine Rolle, denn Fährtentraining ist ein naturales Hobby.
Die Nasenarbeit fördert die Konzentrationsfähigkeit und trainiert seine Riechfähigkeit, nebenbei sorgt sie für körperliche Ausgewogenheit auf eine ruhige Art. Die Übung des Fährtentrainings sollte als sinnvolle Freizeitbeschäftigung angesehen werden, selbstverständlich ist es möglich es als Wettkampfsport zu betreiben.
Wir bringen den Hunden zuerst bei, den menschlichen Spuren zu folgen, später werden auf dieser Spur kleine Gegenstände ausgelegt, die der Hund lernt anzuzeigen. Hierbei bringen wir ihm das gewünschte Verhalten bei, so soll er sich z. B. Ablegen wenn der gewünschte Gegenstand gefunden wurde. Nebenbei lernt er in Winkeln der Spur zu folgen und über etliche hundert Meter auf einer Spur zu bleiben. Dabei sollte er in einer ruhigen und gleichmäßigen Gangart der Spur folgen können.

Einzelunterricht

Der effektivste Weg, zu einer dauerhaften und harmonischen Partnerschaft zwischen dem Hund und seinem Menschen ist der Einzelunterricht.
Neben den regulären Kursen bietet der Einzelunterricht die Möglichkeit sich individuell dem Hund und seinem Besitzer zu widmen um sich gezielt einem möglichen Fehlverhalten oder andern Problematiken zu widmen und bietet zudem eine gute Basis für alle weiteren Kursen. Zum Lernen ist es nie zu spät, deshalb gibt es für den Einzelunterricht keine Altersgrenze.
Einzelstunden können auch vor dem ersten Besuch der Hundeschule zur Beurteilung des Wissensstandes oder zur Definition des Fehlverhaltens hilfreich sein.

Übrigens:
Wirksame Verhaltensänderung bei Problemhunden können nur im Einzelunterricht erreicht werden!

!!! Termine für den Einzelunterricht gibt es nur nach Vereinbarung !!!